Sie sind hier: Elektromaterial

Braucht man für Waschmaschine und Trockner getrennte Steckdosen?

Was man bei der Benutzung von Verteilerleisten beachten sollte
Viele machen sich über die korrekte Verteilung von den Stromanschlüssen von Haushaltsgeräten nur wenig Gedanken, sodass dabei oft verheerende Folgeschäden entstehen können. Bei Kleingeräten, die mit Hilfe einer Verteilerleiste an Steckdosen mit dem Stromnetz verbunden sind, fallen die benötigten Stromspannungen nicht weiter ins Gewicht. Laufen die Geräte jedoch parallel zueinander an einer Steckdose, können auch hier gefährliche Überspannungen entstehen. Bei Großgeräten wie einer Waschmaschine und einem Trockner verhält sich das jedoch ganz ähnlich, wobei hier weit mehr Energie benötigt wird.

Wie man eine Waschmaschine und einen Trockner richtig anschließt
Großgeräte wie eine Waschmaschine oder ein Trockner sollten in der Regel durch die im Betrieb benötigte Spannung jeweils an getrennte Steckdosen angeschlossen werden, um Netzüberlastungen und Kurzschlüsse in der Technik zu vermeiden. Hierbei können in der Elektrik oder aber an den Geräten große Schäden entstehen, die einige Gefahren mit sich bringen. Viele schließen jedoch die Maschinen mit Hilfe einer Verteilerleiste an den Stromkreislauf, was erst einmal auch nicht das ausschlaggebende Problem birgt. Läuft immer nur ein Gerät über die Verteilerleiste, verhält sich die Spannung normal. Natürlich hat das den Vorteil, das nicht vorhandene Steckdosen mit den Steckplätzen von Verteilerleisten kompensiert werden können. Man sollte dabei jedoch bedenken, dass die Steckplätze ihren Strom aus einer Quelle beziehen. Hat man eine Waschmaschine und den Trockner an einer solchen Verteilerleiste angeschlossen, sollten die Maschinen niemals gleichzeitig in Betrieb sein.

Die Stromspannungen im Detail
Um einmal mit Zahlen auf das Problem aufmerksam zu machen, finden Sie hier eine Wissenswerte Rechnung, die viele Fragen von selbst klären. Die Spannung einer Steckdose beträgt in Deutschland 230 Volt. In der Regel ist es dadurch möglich bis zu 3000 Watt auf einmal zu beziehen, ohne diese zu überlasten. Eine Waschmaschine benötigt im Betrieb durchschnittlich 2300 Watt, ein Trockner bringt es im Gebrauch sogar auf 2500-3000 Watt. Die von den Steckdosen erzeugte Spannung reicht also gerade so aus, um die benötigte Spannung eines Geräts abzudecken. Legt man diese Spannungen nun auf eine Verteilerleiste zusammen, kommt man mit beiden Geräten im Betrieb gut und gerne auf 5000 Watt, die aus einer Steckdose entnommen werden. Wie es der Name schon anmuten lässt, sind Verteilerleisten lediglich dazu gedacht, um mehr Steckplätze für die jeweiligen Anschlüsse zu bieten, mehr Spannung vertragen sie jedoch nicht. Zulässige Verteiler haben hierzu immer einen Warnhinweis in das Gehäuse geprägt, auf denen Sie die Werte ablesen können. Meist sind die Verteiler jedoch auf Spannungen zwischen 1500-2500 Watt ausgelegt.

XXX