Sie sind hier: Elektromaterial

Sind Steckdosen ohne Erdung gefährlich?

Kennen Sie das auch? Sie sind gerade in eine Altbauwohnung gezogen, wollen Ihre elektrischen Geräte anschließen und Ihnen fällt auf, dass einige der Steckdosen lediglich 2-polig sind. Jetzt drängt sich natürlich die Frage auf: Sind diese Steckdosen sicher oder können Ihre elektrischen Geräte oder gar Personen bei der Benutzung dieser Steckdosen zu Schaden kommen?

Die richtige Steckdose für das richtige Gerät
Diese Frage ist leider nicht einfach mit ja oder nein zu beantworten. 2-polige Steckdosen an sich, sind nicht gefährlich. Immerhin nutzen wir täglich eine Vielzahl von Geräten, die keine Erdung benötigen. Die meisten Fernseher, DVD-Player und Hifi-Anlagen sind zum Beispiel nur mit einem der schmalen, 2-poligen Stecker bestückt. Diese können Sie gefahrlos an jeder 2-poligen Steckdose anschließen. Aber auch von Geräten mit den runden, 3-poligen Steckern, geht noch keine unmittelbare Gefahr aus. Immer unter der Voraussetzung, dass die angeschlossenen Geräte, wie zum Beispiel PC’s, nicht in irgendeiner Weise defekt sind. Sollte ein solcher Defekt beispielsweise dafür sorgen, dass das Gehäuse des PC’s unter Strom steht, kann dies im schlimmsten Fall tödliche Folgen haben. Denn genau vor solchen Szenarien soll uns die Erdung schützen.

Vorsicht ist geboten
Daher ist die Frage, ob von Steckdosen die lediglich 2-polig sind eine Gefahr ausgeht, im Falle der dreipoligen Stecker, mit ja zu beantworten. Sie mögen keine direkte Gefahr darstellen aber ein technischer Defekt ist niemals ganz auszuschließen und stellt für Sie ein unkalkulierbares Risiko dar. Daher ist von der Benutzung 3-poliger Stecker an Steckdosen ohne Erdung dringend abzuraten. Stecker, die 2-polig sind, können Sie jedoch gefahrlos an einer solchen Steckdose anschließen. Diese Geräte wurden bereits so gebaut, dass das Gehäuse nicht unter Strom stehen kann. Entweder weil es aus Kunststoff besteht oder nach außen führende Metallteile so isoliert sind, dass stromführende Komponenten unter keinen Umständen damit in Berührung kommen können.

Austausch ist zu Empfehlen
Doch sollte man sich immer vor Augen halten: Sicherheit geht vor. Schon eine kleine Unaufmerksamkeit führt nur allzuschnell dazu, dass man ein falsches Gerät anschließt. Wer erinnert sich denn nach zwei Jahren noch daran, ob die Steckerleiste auf dem Boden an einer zwei oder dreipoligen Steckdose hängt? Daher empfiehlt es sich, die alten 2-poligen Steckdosen mittelfristig durch neue 3-polige austauschen zu lassen. Der Aufwand ist in der Regel gering und die Kosten für den Umbau werden oft auch vom Vermieter getragen, wenn Sie ihn darauf ansprechen.

XXX